Stylische Klamotten kreieren

Die Kleidung diente in früheren Zeiten nur einem einzigen Zweck: sie sollte vor Witterungseinflüssen schützen. Heutzutage drückt Kleidung die Individualität eines Menschen aus, beispielsweise den Geschmack oder die Persönlichkeit. An den Kleidungsstilen kann man genau die Personengruppe  und die Zugehörigkeit identifizieren, so werden beispielsweise Trachten in Bayern getragen. Im Mittelalter waren es lediglich die Materialien, die ein wichtiges Merkmal waren. So waren ärmlichere Menschen in Schafwolle gekleidet, reiche Menschen konnten sich dagegen in Seide oder andere Materialien hüllen.

An der Kleidung kann man aber auch den Gemütszustand  der Menschen erkennen:  So kleiden sich beispielsweise Menschen schwarz, wenn sie um ihre Angehörigen trauern. Angehörige einer bestimmten Religion dagegen tragen ein Kopftuch oder eine Burka.

Der Begriff Stil liegt in der Kunst, wird aber auch als Synonym für moderne oder angesagte Kleidung verwendet.  Sich stylisch zu kleiden hat eine besondere Bedeutung, so wird  der Beobachter schnell feststellen, dass sich die Person nicht an die aktuellen Trends hält, sondern etwas ganz eigenes kreiert.  In der Regel handelt es sich um Einzelstücke,  die mit etwas Geschick und Handarbeit aus einfachen Kleidungsstücken angefertigt werden. Eine wahre Fundgrube ist der Kleidungsschrank der Großeltern, da sich dort oftmals ältere Kleidungsstücke befinden,  die einen Ansporn geben, etwas anderes zu erschaffen.  Schuhe können genauso unverwechselbar gestaltet werden, z.B. durch unterschiedliche Farben der Schnürsenkel. Sogar die Fußbekleidung kann durch eine Bemalung zu einem echten Kunstwerk werden.