Der Wellness-Kurzurlaub – eine Streicheleinheit der Seele

Ein Wellness-Kurzurlaub sollte dann durchgeführt werden, wenn der Alltagsstress zuviel wird und man sich einfach nur ausgepowert fühlt. Bevor man den Urlaub antritt, sollte man sich vorher im Klaren darüber sein, wie der Wellness-Urlaub ablaufen soll. Am Besten wäre es  den Wellness-Urlaub auf ein verlängertes Wochenende zu legen.

Beauty-Farmen bieten oftmals genau das, was man sich unter einem Wellnessurlaub vorstellt. Egal ob man sich nur sportlich oder anderweitig betätigen möchte, es findet sich für jeden das richtige Programm.  Bevor der Urlaub jedoch angetreten wird, sollte man sich ausführlich beraten lassen.  In der Beratung kann man genau festlegen wie die Tage genau ablaufen sollen, egal ob man  Schönheitspflege, Massagen, Rückenmassagen, Ganzkörpermassagen, Gesichtsbehandlungen machen möchte.

Zur Standardausstattung der zahlreichen Beauty Farmen gehören Sauna, Solarium und Whirlpool, wobei sich einige Häuser auch auf die indische Heilkunst Ayurveda spezialisiert haben. Dazu gehören beispielsweise Ölmassagen, die ganz im Gegensatz zu herkömmlichen Massagen immer warm und mit den unterschiedlichsten Heilkräutern angewendet werden.  Natürlich gibt es noch viel mehr ayurvedische Anwendungen, die der Besucher anwenden kann, um dem Geist und Körper den nötigen Ausgleich zu geben. Diese Form der Entspannung ist für die Seele und auch für den Körper ein unvergleichbares Erlebnis.

Ganz gleich wie man die Tage im Kurzurlaub gestaltet, sicher ist auf jeden Fall, dass man für das Wohlbefinden einen enormen Schritt getan hat, um sich wieder den alltäglichen Anforderungen widmen zu können. Des Weiteren werden in vielen Hotels und Beautyfarmen auch Golf-oder Tenniskurse angeboten, die man im Kurzurlaub ohne langes Überlegen nutzen kann.