Der Wellness-Kurzurlaub – eine Streicheleinheit der Seele

Ein Wellness-Kurzurlaub sollte dann durchgeführt werden, wenn der Alltagsstress zuviel wird und man sich einfach nur ausgepowert fühlt. Bevor man den Urlaub antritt, sollte man sich vorher im Klaren darüber sein, wie der Wellness-Urlaub ablaufen soll. Am Besten wäre es  den Wellness-Urlaub auf ein verlängertes Wochenende zu legen.

Beauty-Farmen bieten oftmals genau das, was man sich unter einem Wellnessurlaub vorstellt. Egal ob man sich nur sportlich oder anderweitig betätigen möchte, es findet sich für jeden das richtige Programm.  Bevor der Urlaub jedoch angetreten wird, sollte man sich ausführlich beraten lassen.  In der Beratung kann man genau festlegen wie die Tage genau ablaufen sollen, egal ob man  Schönheitspflege, Massagen, Rückenmassagen, Ganzkörpermassagen, Gesichtsbehandlungen machen möchte.

Zur Standardausstattung der zahlreichen Beauty Farmen gehören Sauna, Solarium und Whirlpool, wobei sich einige Häuser auch auf die indische Heilkunst Ayurveda spezialisiert haben. Dazu gehören beispielsweise Ölmassagen, die ganz im Gegensatz zu herkömmlichen Massagen immer warm und mit den unterschiedlichsten Heilkräutern angewendet werden.  Natürlich gibt es noch viel mehr ayurvedische Anwendungen, die der Besucher anwenden kann, um dem Geist und Körper den nötigen Ausgleich zu geben. Diese Form der Entspannung ist für die Seele und auch für den Körper ein unvergleichbares Erlebnis.

Ganz gleich wie man die Tage im Kurzurlaub gestaltet, sicher ist auf jeden Fall, dass man für das Wohlbefinden einen enormen Schritt getan hat, um sich wieder den alltäglichen Anforderungen widmen zu können. Des Weiteren werden in vielen Hotels und Beautyfarmen auch Golf-oder Tenniskurse angeboten, die man im Kurzurlaub ohne langes Überlegen nutzen kann.

Landhaushotels bieten Gästen reichlich Komfort

Landhaus-Hotels achten besonders auf eine familiäre und angenehme Atmosphäre, da Hotelgäste Gemütlichkeit und Entspannung suchen. Am Wichtigsten ist natürlich das Wohlbefinden der Gäste, was schon deutlich am Eingangsbereich anhand der Möbel zu erkennen ist.  Die Möbel sind generell im Landhaus-Stil gehalten und durch die Verarbeitung und langen Lebensdauer gehören sie schon zum Grundinventar. Jedes Landhotel wählt einen anderen Stil, welche Farben und Hölzer bei der Einrichtung verwendet werden.

Neben den tollen Einrichtungen bekommen die Gäste ein einmaliges Preis-Leistungsverhältnis und werden mit regionalen und internationalen Gerichten kulinarisch versorgt. Je nach Saison werden die Gerichte abwechslungsreich präsentiert, dabei ist das richtige Essen zum Wohlbefinden der Gäste ganz entscheidend.

In vielen Landhaushotels werden auch Anwendungen aus den Bereichen Wellness, Beauty, Gesundheit präsentiert, wie beispielsweise Sauna, Kosmetik.  Zu den üblichen Angeboten eines Landhaushotels gehören auch Freizeitprogramme, über die Gäste anhand eines Flyers genau informiert werden. Durch Unterstützung des Hotels können Gäste die Sportmöglichkeiten im Ort leichter nutzen. Egal ob es sich um Kurse, Wanderpläne oder Bergführer handelt, es wird organisiert was das Zeug hält.

Aufgrund der unterschiedlichen Einrichtungskonzepte unterscheiden sich die Landhaus Hotels vor allem durch die Details. Zudem werben die Hotels mit wichtigen Eigenschaften wie Wohlfühlfaktor, Romantik und der ausgezeichneten Lage des Hotels. Natürlich dürfen bei einem exzellenten Service auch besondere Wellnessangebote nicht fehlen. Als Accessoires dürfen auch gemütliche Plauderecken, Weinstuben oder Räume mit Kachelöfen nicht fehlen. Über ein Reisebüro können ein Landhaus schnell in ihrer Nähe finden oder über das Internet buchen.

Sauna wird immer beliebter

Auch in unseren Breitengraden wird die Sauna immer beliebter, doch wie wirkt die Sauna auf den Menschen?

In den Saunen geht es hauptsächlich um Entgiftung, Abnehmen und die Steigerung des körperlichen und geistigen Wohlbefindens. Es gibt unterschiedliche Saunaarten, die das Saunieren ermöglichen: finnische Blocksaunen, Rauchsaunen, Biosaunen, Erdsaunen, Höhlensaunen.

Hauptsächlich benutzt man die Saunen, um sich gegen Krankheiten wie Erkältungen abzuhärten. Saunen werden aber auch als therapeutisches Mittel eingesetzt, wenn der Patient Probleme mit dem vegetativen Nervensystem hat, allerdings konnten noch keine Erfolge nachgewiesen werden.

Die Hitze in der Sauna erreicht bei einem Saunagang bis zu 39 Grad und das Blut erwärmt sich dabei enorm. Die Entgiftung bzw. Entschlackung ist eine der wichtigsten Wirkungen, denn die Bakterien werden dabei getötet und der Dreck aus unserem Körper herausgeschwitzt.

Der Sprung ins kühle Nass ist empfohlen und gut für das Immunsystem, den Stoffwechsel, den Kreislauf, die Atmung und den Blutdruck. Bei dieser kleinen Schocktherapie entspannen sich unsere Muskeln und man fühlt sich im Wasser sehr schnell Wohl.

Saunen kann man auch für die Hautpflege benutzen, denn die Hautalterung wird dadurch verlangsamt. Das Schwitzen bewirkt, dass sich die obersten Hautpartien ablösen und die Hornhaut schneller weich wird, die sich dann wiederum leichter entfernen lässt. Wenn jemand an trockener Haut leidet, der kann sich auf diese Art und Weise helfen lassen.

Das Saunieren sollte vermieden werden, wenn man an Infektionskrankheiten oder Entzündungen leidet.

Dampfduschen preiswert online kaufen

Dampfduschen sind sehr attraktiv, denn sie vereinen auf kleinem Raum die Vorteile von Sauna und Whirlpool. Einbauduschkabinen bilden eine separate Einheit und sind meist mit einer Sicherheitsglastür, Düsen, Steuerungspaneel versehen. Zudem lassen sich mehrere Sitzgelegenheiten einbauen und dank des eigenen Abluftsystems dringt der Dampf nicht in das restliche Bad ein. Kombi-Duschkabinen lassen sich mit anderen Accessoires kombinieren, wie Whirlpool oder Sauna. Deckenbeleuchtung und Lautsprecher tun ihr übriges, um aus der Dusche einen kleinen Wellness-Tempel zu machen. Der Dampf in der Dusche entfaltet in Verbindung mit aromatischen Ölen oder Kräuteressenzen eine heilende Wirkung bei Krankheiten wie Bronchitis. Regelmäßiges Dampfduschen ersetzt sogar den Kosmetikstudiobesuch und die feuchte Wärme erhöht die Stoffwechselaktivität.