Badmöbel machen das Bad zur Wellness-Oase

Jedes Badezimmer braucht Stauräume, in denen man Duschgel, Haarshampoo, Rasierzeug, andere Pflegeprodukte und auch Reinigungsmittel aufbewahren kann. Deshalb lohnt es sich auch Badmöbel anzuschaffen, die es für jedes Bad gibt, egal wie groß sie sind. Im Bad sollte immer gut gelüftet sein, so dass sich kein Schimmel bilden kann, der nicht nur hässlich aussieht, sondern auch schädlich für die Gesundheit ist. Badmöbel sollten nach der Feuchtigkeit des Bades ausgesucht werden und für Bäder ohne Fenster sind Badmöbel aus Kunststoff am besten geeignet, die kaum Pflege benötigen. Badmöbel aus Echtholz sind empfindlicher, halten sich aber nach ausreichender Lüftung ziemlich lange und sind äusserst pflegeleicht. Echtes Holz braucht regelmäßige Pflege- dafür gibt es Pflegeprodukte, die nicht zulassen, dass Feuchtigkeit ins Holz eindringen kann. Rattanmöbel sind sehr populär, allerdings sehr empfindlich gegen Feuchtigkeit, sehen aber sehr natürlich aus. Schubladenschränke sind perfekt um Haarfön, Bürsten, Handtücher oder Unterwäsche aufzubewahren. Wenn das Bad gerade feucht ist, sollten dort keine Wäschestücke aufbewahrt werden, denn dort kann sich ebenfalls Schimmel bilden. Badmöbel kann man auch selber bauen oder nach Maß anfertigen lassen. Zeitschriften oder das Internet veröffentlicht Anleitungen und mit etwas Geschick lassen sich schöne und einzigartige Badmöbel schaffen. Fertige Möbel sind oft zu kurz oder passen von der Höhe her nicht, deswegen sollte man selber Hand anlegen oder eine kompetente Tischlerei beauftragen diese Arbeit zu verrichten. Die Kosten halten sich dabei im Rahmen und sind nicht teurer wie fertige Badmöbel.